schall, raumakustik, büro, hohe räume, akustik
schall - das eintreffen von schallwellen und teilchen am ohr - beeinflusst die sprach- und wortverständlichkeit. der nachhall des schalls im raum bewirkt seinen klang. es wird unterschieden zwischen kühlem und warmem raumklang.

kühler raumklang ist das resultat stark reflektierender oberflächen und langer nachhallzeiten. es ist nachgewiesen, daß er kälteempfinden bewirkt. meist wird ein warmer und klarer raumklang angestrebt.

die beispielbilder zeigen, wie aus den nüchternen, hohen räumen des kellereigebäudes in hofheim, warm klingende vereinsräume entstanden sind. das neue farbkonzept ist auf teilflächen und bögen übertragen. die schlanken akustikpaneele an den wänden haben robuste oberflächen und sind farblich integriert. die obere bilderschiene macht sie zusätzlich funktional.

die notwendigen akustikschals an den fenstern dienen außerdem dem blendschutz und der verdunklung. ihr farbton stellt den bezug zum bodenbelag her. die hellen deckensegel sind fein abgestimmt und nehmen gekonnt rücksicht auf die vorhandene beleuchtung.

fazit: top raumakustik ist schickes innendesign !